Bachblüten


Bachblütentherapie

BACHBLÜTEN

„Man darf nicht versuchen,
den Körper ohne die Seele zu heilen.
Wenn Kopf und Körper gesund sein sollen,
muss zuerst die Seele geheilt werden.“
Platon

Die Bachblütentherapie geht auf den englischen Arzt und Forscher Edward Bach (1886–1936) zurück. Dr. Bach vertrat die Auffassung, dass Störungen auf der geistigen, seelischen oder emotionalen Ebene zu organischen Störungen und Krankheit führen. Er stellte fest, dass Bachblütenessenzen tatsächlich Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen positiv verändern und somit zwar nicht direkt, aber in einer ganzheitlichen Betrachtung von Körper-Geist-Seele indirekt körperliche Leiden beeinflussen können und die Selbstheilungskräfte anregen. Zur Anwendung kommen 38 aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen in individuell zusammengestellten Bachblüten-Mischungen.

Wirkungsweise und Vorteile der Bachblüten-Therapie

  • Bachblüten wirken aufgrund ihrer Schwingungen.
  • Es sind keinerlei Allergien möglich (daher auch für Menschen mit Allergien geeignet).
  • Bachblüten haben aufgrund der feinstofflichen Wirkung keinerlei Nebenwirkungen.
  • Eine Überdosierung ist nicht möglich, egal wie viel Sie davon nehmen.
  • Es gibt keine Sucht- oder Gewöhnungseffekte (ist die Schwingung vollkommen zugeführt, wird keine weitere aufgenommen, was sich durch ein „sauer werden“ der Tropfen zeigt.)
  • Bachblüten sind für Menschen jedes Alters, für Schwangere, Babys, Tiere, Pflanzen unbedenklich einsetzbar, da sie rein mit Quellwasser verdünnt werden können und wirken. Es bedarf keines Zusatzes von Alkohol.
  • Die Einnahme von Bachblüten sich mit jeder anderen schulmedizinischen oder naturheilkundlichen Therapie kombinieren (bitte jedoch abklären lassen).

WICHTIGKEIT DER QUALITÄT: Da es sich bei Original Bach-Blüten-Essenzen um in Wasser gebundene Schwingungsauszüge von Pflanzeninformationen handelt, zeigt sich schon die Bedeutung der Herstellung. Bachblüten werden händisch mittels Sonnen- oder Kochmethode und nicht homöopathisch oder chemisch hergestellt. Die Blüten-Mittel haben nur in ihrer ursprünglichen Form (in Tropfen) eine entsprechende Wirkung. Drops, Kaugummis, Tees etc. haben mit Bachblüten an sich nichts gemein – außer vielleicht den Namen „Bachblüten XY“.

Hinweis: Es werden keine Krankheiten behandelt, daher ersetzen Bachblüten keine ärztliche Hilfe. Bachblüten sind in Österreich keine Arzneimittel. Ein Bachblüten Gespräch mit einer/m Bachblüten-Berater/in ersetzt keine psychotherapeutischen Maßnahmen. Bachblüten sind keine Heilmittel im üblichen Sinne. Sie sind eine feinstoffliche Maßnahme zur Harmonisierung des körperlich geistigen und seelischen Gleichgewichts, das heißt:

  • bei akuten emotionalen Problemen (Stress, Überforderung, Ängste, …)
  • bei lang andauernden seelischen Belastungen
  • zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit
  • für das innere Wohlbefinden in vielen Lebensbereichen

Für Rückfragen stehe ich dir jederzeit gerne zur Verfügung:

Deine Alexandra Schüler, MAS

0676 74 15 500, office@aesthetics.co.at, www.aesthetics.co.at